Ergebnisse der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) vorgestellt


25.10.2012
„Unter der Mitarbeit der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW) ist es gelungen, einen richtungsweisenden Vorschlag für den Umgang mit unseren Ressourcen und Anpassungsstrategien in der Klimapolitik zu entwerfen“, formulierte Philipp zu Guttenberg, Präsident des Dachverbandes Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW). Die Erkenntnis, dass der Forstsektor durch die Klimaerwärmung stark betroffen sei und sich die Bedingungen regional stark verändern, sei nun auch wissenschaftlich belegt und müsse vor allem forstpolitisch Berücksichtigung finden. „Mischwälder mit standortgerechten Baumarten werden von den Veränderungen weniger betroffen sein, als Reinbestände. Mischwälder haben eine höhere Widerstandsfähigkeit und mindern zusätzlich das wirtschaftliche Risiko für den Eigentümer“, erläuterte zu Guttenberg. Der Klimawandel werde auch zu vermehrten Schadensereignissen im Wald führen. Deshalb fordert die AGDW erneut mit Nachdruck die Einrichtung eines Kalamitätenfonds, um einen Teil der Schäden für die Waldeigentümer auffangen zu können.

Additional information